Rolf Eilers: Veröffentlichung von Büchern und Artikeln 1967-2017 – Genealogie/Geschichte

Abkürzungen der Zeitschriften:  

AfF: Archiv für Familiengeschichtsforschung.

BH: Badische Heimat, Landesverein Badische Heimat, Freiburg i. Breisgau

BFK: Badische Familienkunde, Grafenhausen b. Lahr

BullCGA: Bulletin du Cercle Généalogique d’Alsace, Strasbourg.

FFM: Familienforschung in Mitteldeutschland, Arbeitsgemeinschaft für mitteldeutsche Familienforschung, Berlin.

GEN: Genealogie, Deutsche Zeitschrift für Familienkunde, Neustadt/Aisch.

GM: Mitteilungen  des Familienverbandes Gmelin e.V., Tübingen

ML: Das Markgräflerland, Beiträge zu seiner Geschichte und Kultur, Schopfheim.

SWDBl.: Südwestdeutsche Blätter des Vereins für Familien- und Wappenkunde in Württemberg u. Baden e.V., Stuttgart.

 

1.      Der Stadtrichter Martin Zandt in St. Pölten (1528-95). In: BFK 1967, S. 118–122. Artikel Zandt

2.      Mitarbeit an: Albert Köbele, Ortssippenbuch Herbolzheim 1967,  S. 867-974.

3.      Isaak Föckler stammt aus ‚Ried i.I.‘,. In: BFK 1968, S. 121-130. Artikel Föckler

4.      Weitere Abstammungen von der ‚Schwäb. Geistesmutter‘. In: GM 1968, S. 12-15

5.      Dr. Moriz Gmelin (1839-79). In: GM 1968, S. 20-22.

6.      Der Britzinger Pfarrer Isaak Gmelin (1645-1717). In: ML 1969, S. 37-43.

7.      Bericht über den Gmelin-Familientag. In: SWDBl. Bd. 13, 1969, S. 70-71.

8.      Die Familie Vierordt. In: BFK 1970, S. 1-29.

9.      Der Britzinger Pfarrer Isaak Gmelin (1645-1717). In: GM 1970, S.9-10.

10.  Jeremias Gmelins Gülden Kelchlin, II. Teil. In: GM 1970, S.18-20.

11.  Die beiden Gmelin’schen Familienstiftungen, Teil II. In: GM 1970, S.21-24.

12.  Die Abstammung der Gmelin von Kaiser Karl d. Große und Kaiser Otto d. Große bzw. Widukind. In: GM 1970, S. 27-29. Artikel K.d.G.

13.  Wir und das franz. Staatsbürgerrecht. In: Der Deutsche Hugenott 1971, S. 88-92.

14.  Wo gibt es Gmelin-Straßen? In: GM 1971, S. 9; GM 1977, S. 18, GM 1984, S. 79.

15.  Der Nachlaß Kindler von Knobloch. In: BullCGA 1972, S. 8-10, 32-33, 48-50, 72-74; 1973, S. 3-4.

16.  Die Familie Gmelin, Biographien-Genealogien-Dokumente, Deutsches Familienarchiv Bd. 58, 350 S. Neustadt/Aisch (1973): Bearbeitung folgender Kapitel und Linien:

Der Name Gmelin, S. 16-2o; Biographische Skizzen S. 42-43, 60-65, 67-70.

I. Grundlinie S. 75-83; II C Linie Heidelsheim-Elsaß S. 123-140; III. Oberbadische Linien S. 141-185; IV B. Jüngere Stuttgarter Linie S. 203-232; VI. Heilbronner Linie S. 279-282; VII. Linie Heilbronn-Neckargartach S. 283-290;  IX. Meissenheimer Linie S. 297-303.

17.  Ortssippenbuch Britzingen mit den Ortsteilen Dattingen, Muggardt und Güttigheim, unter Mitarbeit von Eugen Eble und Albert Hofmann, Badische Ortssippenbücher Bd. 31, 4970 Kleinfamilien 1602-1972, 600 S. (1973) Grafenhausen b. Lahr.

18.  Nachträge zur Ahnentafel der Fürstin Grace Patricia von Monaco. In GEN Bd. XI, S. 597-600 (1973).

19.  Elsäßer in Britzingen. In: BullCGA 1974, S. 51-54.

20.  General Georg Adam Gmelin und Badenweiler. In: GM 1974, S. 55-6o.

21.  Die Meißenheimer Linie aus Auggen. In: GM 1974, S. 61-63.

22.  Bericht vom 12. Internationalen Genealogentag. In: GM 1974, S. 65-67.

23.  Buchbesprechungen: Prof. Dr. Hans-Martin Hauff, Die geistige Führungsschicht in Württemberg. In: GM 1974, S. 69-72.

24.  Berichtigungen und Ergänzungen zu Die Familie Gmelin. In: GM 1974, S. 74-77.

25.  Stammt die Schorndorfer Familie Rieker von der Familie Hirschmann ab? In: SWDBl. Bd. 14, S. 137-138, S. 215 (1974).

26.  Überlegungen zur Cannstatter Familie Mayer. In: SWDBl. Bd. 14, S. 385-392 (1975), Bd.15, S. 72 (1976).

27.  Zur Genealogie der Landschaft, darin: Zentralisierung der Evang. Kirchenbücher in Karlsruhe. In: ML 1975, S. 326-329.

28.  Bericht vom 12. Internationalen Genealogentag in München. In: BH 1975, S. 111.

      Bericht vom 12. Internationalen Genealogentag in München. In: ML 1975, S. 326-329

29.  Buchbesprechung: Ortssippenbuch Grenzach. In: BH 1975, S. 277-78.

30.  Buchbesprechungen: Ortssippenbuch Rheinhausen und Ortssippenbuch Sexau. In: BH 1976, S. 285-86.

 31. Gmelin-Familientag. In: SWDBl. Bd. 15, S. 74-75 (1976)

32.  Gmelin-Familientag unter Glockengeläut beendet. In: BH 1976, 67-69.

33. Gmelin-Familientag 10. – 12. Oktober 1975 in Badenweiler. In: ML 1976, S. 169-171.

 34. 40 Jahre Gmelin-Mitteilungen. In: GM 1977, S. 3-5.

 35. 100 Jahre Stammbaum der Familie Gmelin 1877-1977. In: GM 1977, S. 5-7.

 36. Siegfried Gmelin und Wüstenrot in Österreich. In: GM 1977, S. 11-17.

 37. Statistik sämtlicher GMELIN-Familientage (1904-75). In: GM 1977, S.19-20.

 38. Die Bedeutung der Familie Gmelin für Badenweiler im 18. und 19. Jahrhundert.

       In: GM 1977, S. 25-34, Vortrag in Badenweiler 11.10.1975.

 39. Die Badenweiler Gmelin-Orgel (1799-1895). In: GM 1977, S. 35-41.

 40. Eine fünffache Gmelin-Abstammung. In: GM 1977, S. 45.

 41. Gmelin-Abstammungen von Reformator Philipp Melanchthon. In: GM 1977, S. 60-61.

 42. Buchbesprechungen: Preisverleihung der ACADEMIE FRANCAISE an Patrick de Gmeline; Christian Martin Vortisch, Ländliche Schulbildung im 17. Jh. am

       Beispiel der Dörfer Auggen und Vögisheim; Ferdinand Gottlob Gmelin (1782-1848) und Christian Gottlob Gmelin (1792-1860). In: GM 1977, S. 65-66, 68-71.

 43. Berichtigungen und Ergänzungen zu „Die Familie Gmelin“ 1973. In: GM 1977, S. 72.

 44. Personenverzeichnis der „Gmelin-Mitteilungen“ 1937-1977. In: GM 1977, S. 76-79.

44. Ergänzungen zur Ahnentafel von Eduard Zeller. In: SWDBl. Bd. 16, S. 130-132 (1979).

45. Gmelin Familientag. In: SWDBl. Bd. 16, S. 145-147 (1979).

46. Familienbücher und Verkartungen der evang. Kirchenbücher in Baden. In: 

 SWDBl. Bd. 16, S. 275-278 (1980).

 47. Familienkundliches Namensregister für „Der Altvater“ – Heimatblatt der „Lahrer Zeitung“ (1934-1975), Masch.Ms. In: Öffentl. Bibliotheken BW.

        Hinweis von Paul Treiber. In: SWDBl. Bd. 16, S. 349 (1980).

 48. Das restaurierte Grabmal des Heilbronner Stadtarztes Dr. Eberhard Gmelin. In: GM 1981, S. 16.

 49. Tübinger Studentenleben in den Befreiungskriegen 1813/14. In: GM 1981, S.39-54, 58-62.

 50. Eine zwölffache Gmelin-Abstammung. In: GM 1981, S. 55-57.

 51. Abstammungen der Familie Gmelin vom württ. Reformator Johannes Brenz (1499-1570) und von dem Reformator Erhard Schnepf (1495-1558). In: GM 1981 S. 64-65.

 52. Buchbesprechungen: Dr. Waldemar Kramer, Johannes Parsimonius (1525-1588) Patrick de Gmelin, Histoire des princes de Lobkowitz. In: GM 1981, S. 87-90    

53.  Berichtigungen und Ergänzungen zu Die Familie Gmelin, 3. Folge. In: GM 1981, S. 91-92.

54. Gmelin-Familientag in Tübingen. In: SWDBl. Bd. 17, S. 81-82 (1982)

55. Albert Köbele (1909-1982) – Der Vater der badischen Ortssippenbücher ist tot. In: BH 1983, S. 299-301.

56. Elsäßer in Auggen. In: BullCGA Heft 84, S. 180-182 (1983).

57. Zum Gedenken an Margarethe Krieg. In: GM 1984, S. 11-12.

58.  Der Kupferstecher Wilhelm Friedrich Gmelin (1760-1820). In: GM 1984, S. 23-30.

59.  Das genealogische Archiv von Prof. Dr. Erich Pietsch. In: GM 1984, S. 50.

60.  Hans Gmelin – ein Diener des Sports. In: GM 1984, S. 54-78.

61.  Berichtigungen und Ergänzungen zu Die Familie Gmelin. In: GM 1984, S. 79-80.

62.  Familienstandsveränderungen. In: GM 1984, S. 81-83.

63.  Buchbesprechung: Patrick de Gmelin: De la Cour à l’Exil. In: GM 1984, S. 84.

64.  Familientag Gmelin in Goslar. In: SWDBl. Bd. 17, S. 600-601 (1984).

65.  Die Vorfahren des Historikers Johann Daniel Schöpflin (1694-1771). In: BullCGA Heft 70, S. 471-472 (1985), Ergänzungen und Geschwister Heft 158, S. 95 (2007). Artikel Schöpflin

66.  Kraichtaler Ehrenbürger Rudolf Herzer. In: BH, Ekkehart 1985, S. 150.

67.  Die genealogische Arbeit im südbadischen Raum unter besonderer Berücksichtigung der badischen Ortssippenbücher und der Auswanderung nach Siebenbürgen. Vortrag auf der 24. Jahrestagung des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde, Sektionssitzung Genealogie 5.9.1986 Universität Freiburg. In: Siebenbürgische Familienforschung, 3. Jg., S. 50-54 (1986).

68.  Dr. Martin Kühner gestorben. In: SWDBl. Bd. 18, S. 271 (1986).

69.  Die Tiroler Herkunft des Engelsbrander Neubürgers Reichstetter. In: SWDBl. Bd. 18, S. 466-470, 508-509 (1987).

70.  Die Familie Sopher in Straßburg, Lahr und Hessen. In: BullCGA 1987, S. 315-321; Erg. 2007,        S. 230.

71.  Die Ahnen Sandberger oo Chevalier, Teil VI. Heinrich-Link-Männer. In: SWDBl. Bd. 18, S. 499-501 /1987).

72.  50 Jahre Gmelin-Mitteilungen. In: GM Heft 33/34, S. 3-4 (1988).

73.  Lina Gmelin zum Gedenken. In: GM Heft 33/34, S. 7-8 (1988).

74.  Statice Gmelini. In: GM Heft 33/34, S. 29-30 (1988).

75.  Philipp Reinhard Gmelin (1698-1747), Russischer Legationssekretär. In: GM Heft 33/34, S. 31-32 (1988).

76.  Gmelin-Beilstein-Denkmünze. In: GM Heft 33/34, S. 40 (1988).

77.  Johann-Friedrich-Gmelin-Preis. In: GM Heft 33/34, S. 41 (1988).

78.  Prof. Bernhard Gmelin, Musiker und Bücherwurm. In: GM Heft 33/34, S. 70-71 (1988).

79.  Dr. Hertha Däubler-Gmelin, MdB. In: GM Heft 33/34, S. 72-77 (1988).

80.  Ulrich Gmelin bester Segelflieger der Bundeswehr. In: GM Heft 33/34, S. 78-80 (1988).

81.  Die Herkunft der Bruchsaler Familie Gemehl. In: GM Heft 33/34, S. 84-85 (1988).

82.  Berichtigungen und Ergänzungen zu Die Familie Gmelin 1973, 5. Folge. In: GM Heft 33/34, S. 85-86 (1988).

83.  Familienstandsveränderungen seit 1974, 5. Folge. In: GM Heft 33/34, S. 86-87 (1988).

84.   20 Jahre Nachbarschaftsgemeinschaft „Müllbox aG“ Häherweg, Freiburg-Landwasser, 76 S., Freiburg (1989).

85.  Bericht vom 24. Gmelin-Familientag in Wyk auf Föhr. In; SWDBl. Bd. 19, S. 636-636 (1990)

86.  Bruno Geinitz gestorben – Er leistete wichtige Beiträge zur Geschichtsschreibung. In: Badische Zeitung – Freiburger Zeitung 27.6.1990 und SWDBl. Bd. 19, S. 642 (1990).

87.  25 Jahre Freiburg-Landwasser, Festschrift, Freiburg i.Breisg.(1991) 155 S. Mitarbeit durch folgende Beiträge: 1000 Jahre Moosgarten, S. 3-14; Ein schweres Eisenbahnunglück im

      Mooswald 1882, S. 15-18; Erste urkundliche Erwähnung der Bäche und Gewanne S. 15; Landwasser-Telegramm, S. 129-135.

88.  Les activitées du „Freiburger Genealogischer Arbeitskreis“ (Vortrag 12.4.1991 in Mülhausen/Elsaß). In: Activitées 1991 du CGA, Section Mulhouse, Bd. IX, S. 22-29.

89.  Les recherches génénealogiques en Allemagne et leurs sources. Vortrag in Actes du colloque de Bergheim/Elsaß 29-30 Mai 1992. In: BullCGA 1992, S. 177-180.

90.  13. Genealogentag in Besancon/Frankreich. In: GEN Bd. 22, S. 687-688 (1995).

91.  Jeder wollte der Vater von Margarethe Burckhardt sein. In: SWDBl. Bd. 21, S. 145-147 (1995).

91. Die Vorfahren des Pfarrers Johann Georg Gabriel Gmelin und Susanne Föckler in

       Freiburg-Tiengen. In: SWDBl. Bd. 21, S. 482-492 (1997). Artikel Gmelin

92. Ergänzungen zur Familie Hammer aus Lampoldshausen. In: SWDBl. Bd. 21, S. 648-650 (1997).

93. Gmelin-Mitteilungen in „neuer Gestalt“. In: GM Heft 35/36, S. 3 (1997).

94. Briefe des Kupferstechers Wilhelm Friedrich Gmelin an seinen Bruder Carl Christian Gmelin, Professor der Botanik. In: GM Heft 35/36, S. 72-90 (1997).

95. Wo gibt es Gmelin-Glocken? In: GM Heft 35/36, S. 91-94 (1997).

96. Die Familie GEMÄHLING in Frankreich. In: GM Heft 35/36, S. 95-96 (1997).

97. Berichtigungen und Ergänzungen zu „Die Familie Gmelin“ 1973, 6. Folge. In: GM Heft 35/36, S. 96-97 (1997).

98. Rolf Eilers und Günther Gmelin, Familienstandsveränderungen seit 1988, 6. Folge In: GM Heft   35/36, S. 98-103 (1997).

99. Lehener Frauen wegen Fischfrevel bestraft. In: Lehener Nachrichten 12.1.2000, S. 2

100. Les antres alsaciens de Brigitte Bardot. In: BullCGA 1998, S. 168-172; (2000), S. 522, 622; (2002) S. 285-286, S. 764 (2006).

101. Ergänzungen zu dem Artikel: Mathias Voegtlin de Séléstat et trois Voegtlin de Colmar. In: BullCGA 2000, S. 861.

102. Rolf Eilers und Christian Wolff, Les seize quartiers de Frédérique BRION, un amour de GOETHE en Alsace, 1770-1771.

        In: BullCGA 2001, S. 23-24; 2002, S. 284-285, S. 479-480.

103. Alsaciens et autres étrangers au pays de Bade d’après les registres paroissiaux XVIe – XVIIIe s.: Sulzburg 1599-1810, Emmendingen (1698-1791).

        In: BullCGA S. 76-79 (2001).

104. Die Stammtafeln des Freiherrn v. Althaus in Colmar. In: BullCGA 2001, S. 211-212.

105. Die badische Hofküferfamilie Leppert. In: SWDBl. Bd. 23, S. 144-148 (2001). Artikel Leppert

106. Sächsische Bergleute in Sulzburg/Baden im 18. Jahrhundert. In: FFM 43. Jg., S. 117-121 (2001), 44. Jg., S. 159 (2003).

107. Wolfgang Huschke, Die Herkunft des hessen-darmstädtischen Staatsmanns Christian Hartmann Samuel Freiherrn von Gatzert (1739-1807)

        Ergänzung der Ahnentafel von Rolf Eilers. In: Archiv für Familiengeschichtsforschung 5. Jg. S. 164-176 (2001).

108. Die Auflösung des Archivs von Dr. Wolfgang Huschke (Vortrag auf der Jahrestagung der AMF in Teltow am 6.5.2000). In: FFM 2002, S. 239-240.

109. Verwandtschaft Hand in Hand: Friederike Brion – Lotte Buff – Johann Wolfgang v. Goethe: In: Butzbacher Geschichtsblätter Nr. 164 – 11.4.2002. Artikel Brion

110. AlsaViens et autres étrangers au pays de Bade d’après les registres paroissiaux XVI-XVIIIe s.: Badenweiler 1639-1800. Mariages d’Alsaciens au pays de Bade: Königschaffhausen. In Bull.

        CGA, S. 334-335 (2002).

111. Où se trouve le pays dit Westrich ?- In: BullCGA, S. 339 (2002).

112. Alsaciens au pays de Bade d’après les registres paroissaux: Mariages Mundingen 1665-1810, Mariages Weisweil 1700-1780. In: BullCGA, S. 388-389 (2002).

113. Die verwandtschaftlichen Beziehungen zwischen den Familien Gmelin und Autenrieth in Baden – und die römische Badruine in Badenweiler. In: 100 Jahre Familienverband

        Autenrieth, Festschrift, S. 192-200 (2002).                                                                           

114. Ortssippenbuch Ihringen. Mitarbeit: Einarbeitung der Sterbedaten 1819-1850; Die Ihringer Geistlichen mit Ihren Familien, S. 461-469 (2003).

115. AlsaViens au pays de Bade d’après les registres paroissiaux: Mariages de Malterdingen 1676-1799, Mariages d’Opfingen, Mariages de Grötzingen 1646-1800.

       In: BullCGA N° 141, S. 520-522 (2003).          

116. AlsaViens en Suisse d’après les registres paroissiaux, XVIIe s.: Biel/Bienne, Mariages, Benken BL, Mariages. In: BullCGA S. 584 (2003).

117. Sächsische Bergleute in Badenweiler 18. bis 19. Jahrhundert. In: FFM 2003, 44. Jg., S. 153-160.

118. Ergänzungen zu: Christian Wolff, Les premiers degrés de l’ascendance de Tomi Ungerer. In: BullCGA N° 143, p. 682, N° 144, p. 766 (2003), N° 146, p. 92 (2004), N° 161, p. 301-03 (2008).

119. AlsaViens à Montbéliard, mariages Eglise allemande (Schloßkirche) 1685-1793. In: BullCGA N° 146, p. 71-73 (2004).

120. Die Herkunft der Familien Willaredt und Hauber in Ottoschwanden. In: SWDBl. Bd. 24, S. 54-63 (2004). Artikel Willaredt

121. AlsaViens au pays de Bade d’après les registres paroissiaux: Mariages de Linkenheim, Graben près Karlsruhe, Gundelfingen, Nimburg a.K., Teningen, Vörstetten.

        In: BullCGA N° 149, p. 284-285 (2005).

122. AlsaViens en Suisse d’après les registres paroissiaux, XVIIe  s.: Liestal. In: BullCGA N° 149, p. 311-312 (2005).

123. Les 32 quartiers de Fanny Méquillet. Compléments in: BullCGA N° 151, p. 478-479 (2005).

124. 100 Jahre Familienverband Gmelin e.V. In: SWDBl. Info-Blatt Juni 2005, S. 81-83.

 125. AlsaViens au pays de Bade  d’après les registres paroissiaux:  Mariages de Köndringen, Bickensohl, Knielingen, Gernsbach. In: BullCGA N° 152, p. 504-505 (2005).

 126. Margarethe Marbach, zweite Frau von Pfarrer Isaak Föckler. In: Das Markgräflerland, S. 152-156 (2006). Artikel Marbach

 127. Alsaciens et autres étrangers au pays de Bade d’après l’Ortssippenbuch d’Ihringen 1639-1810. In : BullCGA N° 155, p. 720-721 (2006).

 128. Atlas des familles d’Alsace: Schmidt (Corneille), Woerth, Ia. In : BullCGA N° 155 (2006).

 129. Die Pfarrer in Steinen/Wiesental mit Familien (1556-1810). In: Ortssippenbuch der ehemaligen Vogtei Steinen, S. 581-588 (2006).

 130. Les seize quartiers de Philippe Jacques Spener, père du piétisme, Ergänzungen in : BullCGA N° 157, p. 94 (2007).

 131. Carl Christian Gmelin (1762-1837), Vortrag im Landesmuseum für Naturkunde in Karlsruhe anlässlich des Gmelin-Familientages in Bad Herrenalb am 1.10.1993.

         In: GM Nr. 37/38, S. 6 – 16 (2007).

 132. Anna Chappuzeau, die Frau des jüngeren Russlandforschers Samuel Gmelin. In: GM Nr. 37/38, S. 56 – 60 (2007).

 133. Leopold Gmelins Abstammung von den Grafen von Württemberg und von Elisabeth von Thüringen. In: GM Nr. 37/38, S. 65 – 67 (2007).

 134. Nikolaus Gmelin – ein verwöhnter Fabrikantensohn. In: GM Nr. 37/38, S. 67 – 76 (2007).

 135. Korrespondenz des Kupferstechers Gmelin mit Graf Leopold von Hochberg. In: GM Nr. Nr. 37/38, S. 87 – 90 (2007).

 136. Zwei Gmelin-Revolutionäre in Baden 1848. In: GM Nr. 37/38, S. 91 – 94 (2007).

 137. Abstammung von zwei Nonnen in der Reformationszeit. In: GM Nr. 37/38, S. 95-97 (2007). Artikel Abst. v. 2 Nonnen

 138. Die ersten Apothekerinnen in der Familie Gmelin. In: GM Nr. 37/38, S. 103 – 105 (2007).

 139. Patrick de Gmelin, Ritter der französischen Ehrenlegion. In: GM Nr. 37/38, S. 113 – 114 (2007).

 140. Der Vorstand des Familienverbandes seit 1936. In: GM Nr. 37/38, S. 135 – 136 (2007).

 141. Berichtigungen und Ergänzungen zu „Die Familie Gmelin“ 1973, 7. Folge. In: GM Nr. 37/38, S. 142 – 143 (2007).

 142. Familienstandsveränderungen seit 1997, 7. Folge, von Günther Gmelin und Rolf Eilers. In: GM Nr. 37/38, S. 144 – 145 (2007).

 143. Notes de lecture. Andolsheim (Pfarrerdaten). In: BullCGA N° 159, p. 166 (2007).

 144. Werner Schmidt, Rolf Eilers, Konstantin Huber, Ortsfremde in Kirchenbüchern aus Baden-Württemberg, Heft 6 Ispringen, Enzkreis. Herausgg. vom Verein für Fam.- u. Wappenkunde

         in Württ. u. Baden e.V., Stuttgart 2008.

145. Muntzenheim: familles de pasteurs, XXIIe-XVIIIe siècles. In: BullCGA N° 162, p. 366 (2008)

146. Oraisons funèbres de Strasbourgeois, conservées dans la bibliothèque Cracovie. Extrait du Katalog der Leichenpredigten ...in Krakauer Bibliotheken (2002).

        In : BullCGA N° 162, p.363 (2008).

147. Die Pfarrerfamilie Louis aus Montbéliard. In: SWDBl. Bd. 26, S: 201-207 (2008).

148. Karl F. Ziegler und Rolf Eilers, Ortsfamilienbuch Hauingen. Herausg. Geschichtsverein Markgräflerland e.V., 2009.

149. Weitere Markgräfler Flüchtlingstaufen in Riehen (1618-1713). In: ML Bd. 2, S.141-145 (2009).

150. Die Vorfahren von Pfarrer Johann Wilhelm Föckler und Auguste Maria Gräter. In: SWDBl.

        Bd. 27, S. 69-80 (2009). 51. Die Lahrer Handels- und Theologenfamilie Müller. In: SWDBl. Bd. 28, S. 179-201 (2010). Nachtrag Bd. 31, S. 361-364 (2013)

152. Ergänzungen zu Guy Dirheimer, Les ancêtres du chimiste C.A. Oppermann. In: BullCGA N° 176, p. 478 (2011).

153. Alsaciens et autres étrangers au pays de Bade d’après les registres paroissiaux : Kehl, Kehl, Garnisonskirche (protestante); CH-Liestal, CH-Münchenstein.

        In: BullCGA N° 178, p. 615-617 (2012).

154. Buchbesprechung: Dominik Siegwart: Konrad Siegwart, der Bäckermeister von Fützen, 186 S. (2009). In: Badische Heimat, S. 410, Heft 2 (2013).

155. Nachlass von Paul Priesner. In: Verein für Fam.- u. Wappenkunde in Württemberg und Baden e.V., Rundbrief Nr. 20,  S. 10 (2013).

156. Philippe Burlet, Rolf Eilers, Christian Wolff, A propos de Gottlieb Conrad Pfeffel (1736-1809), Ecrivain, poète, pédagogue. In : BullCGA N° 182, p 99-101 (2013).

157. Les ancêtres d’Albert Bauer, explorateur polaire (1916-2003), Compléments. In : BullCGA N° 184, p. 239-241 (2013).

159. Gudrun Bernhard und Rolf Eilers: Die Wurzeln von Eduard Kaiser, ein markgräfler Arzt, Politiker und Journalist in der Region Basel. In: Regio-Familienforscher, Zeitschrift der 

        Geneal. Heraldischen Gesellschaft der Regio Basel, S. 178-202 (2013).

160. Rolf Eilers und Christian Wolff, L’Ascendance d’Auguste Bartholdi (1834-1904). In: BCGA N°187, p. 416-430 (2014). N°189, p.550-551 (2015), N°193, p 51 (2016)

161  Unbekannte Nachkommen von Astronom Michael Mästlin und Margarethe Burkhardt. In: SWDBl. Bd. 32, S.205-219 (2014).

162  Die Familie Willig in Rappoltsweiler/Elsaß. In: SWDBl Bd. 32, S. 393-395 (2014).

163  Der Pforzheimer Weinbauer Johann Philipp Knab (1671-1747). In: SWDBl. Bd. 32, S. 411-415 (2014).  

164. Erg. zu L’ascendance de Charles David Winter (1821-1904), premier photographe de

        Strasbourg. In : BullCGA Nr. 192, S. 754-755 (2015).

165. Die Herkunft der Pfarrer in der Markgrafschaft Baden-Durlach und Baden-Baden (1556-1806).

        In: AfF 19.Jg., S. 145 (2015).

166. Johannes Funck, ein unbekannter Pfarrer in Baden. In: SWDBl. Bd. 33, S. 305-312 (2015).

167. Die Ahnen der Familie Knoderer in Sulzburg/Baden. In: SWDBl. Bd. 33, S. 313-321 (2015)

168. Veröffentlichungen von Wolfgang Huschke. In: ZMFG 57. Jg., S. 378-387 (2016).

169. Ascendance alsacienne de Pierre Schoendoerffer (1928-2012), cinéaste, reporter,

        écrivain. Ergänzungen in : BCGA, S. 245-245 (2016).

170. Die Fasanenjägerfamilie Schlecht. In: SWDBl. Bd. 34, S. 237-254 (2016).

171. Die Försterfamilie Holtz. In: SWDBl. Bd. 34, S. 255-265 (2016).

172. Les verriers Tschira et leur origine. I : BullCGA Nr. 199, S. 434 (2017).

173. L’ascendance alsacienne de Danielle Darrieux (1917), actrice. Ergänzungen in:

        BullCGANr.199, S. 438-440 (2017)

174  Korrektur der Stammfolge Stammler. In: SWDBl. Bd. 35, S. 315-319 (2017).

Namensregister (Nr. der Artikel)

v. Althaus 104, Autenrieth 113

v. Baden 135, Bardili 4, Bardot 100, Bartholdi 160, Bauer 157, Brenz 51, Brion 102, 109, Buff 109, Burckhardt 91, 161

Chappuzeau 132

Däubler-Gmelin 79

Darrieux 173

Föckler 3, 91, 126, 150, Funck 166

v. Gatzert 107, Geinitz 86, Gemehl 81, Gmelin 5-7, 9, 10-14, 16, 20, 21, 24, 32-45, 48-53, 58, 60-64, 72-80, 82, 83, 85, 91, 93-98, 113, 124, 131-142

Goethe 109, Gräter 150

Hammer 92, Hauber 120, Herzer 66, Hirschmann 25, v. Hochberg 135, Holtz 171,

Huschke 107, 168.

Kaiser Karl d.Gr. 12, Kaiser 159, Kindler v. Knobloch 15, Knab 163, Knoderer 167, Köbele 55, Krieg 57, Kühner 68

Leppert 105, Link 71, v. Lobkowitz 52, Louis 147

Männer 71, Mästlin 161, Marbach 126, Mayer 26, Méquillet 123, v. Monaco 18, Müller 151

Oppermann 152

Parsimonius 52, Pietsch 59, Pfeffel 156, Priesner 155

Reichstetter 69, Rieker 25

Schlecht 170, Schnepf 51, Schmidt 128, Schöndörffer 169, Schöpflin 65, Siegwart 154, Sopher 70, Spener 130, Stammler 174

v. Thüringen 133, Tschira 172

Ungerer 118,

Vierordt 8, Voegtlin 101

Willaredt 120, Willig 162, v. Württemberg 133

Winter 164

Zandt 1, Zeller,

    

Genealogische Artikel  über  Rolf Eilers:

  1.      Die beiden Gmelin’schen Stiftungen, und Jeremias Gmelins „golden Kelchlin“. In: GM 1967, S. 28-31.  

2.      Ein nützlicher Wegweiser in die Geschichte des Dorfes. Das „Ortssippenbuch“ Britzingen gibt  viele Informationen. In: Bad. Zeitung  2.4.1974, Nr. 78, S. 15.

3.      Rolf Eilers, Ortssippenbuch Britzingen. In: ML  1974, S. 127-128.

4.      Rolf Eilers, Ortssippenbuch Britzingen . In: SWDBl. Bd. 14, S. 205 alias S. 41 (1974).

5.      Tätigkeitsbericht des „Freiburger geneal. Arbeitskreises. In: BFK S. 236-241 (1974).

6.      Tagungsberichte: Arbeitsgemeinschaft ML in Britzingen. In: ML  1975, S. 130-131.

7.      Verkartung der Kirchenbücher Auggen (1639-1738), Hauingen (1704-1806), Sulzburg (1599-1806). In: ML 1975, S. 328.

8.      „Der Altvater“. In: SWDBl. Bd. 16, S. 149 (1980).

9.      Descendons-nous tous de Charlemagne? (IV). In: BullCGA N° 62, p. 83 (1983).

10.  Karl-Werner-Hahn, Nochmals FABER 140 Pauli-Stiftung. In: SWDBl. Bd. 18, S. 233 (1986).

11.  Feierstunde im Schloß Ebnet: 25 Jahre Genealogischer Arbeitskreis. Festvortrag über die Ahnen von Weizsäcker im Elsaß und Baden. In: Bad. Zeitung, Teil Freiburger Zeitung  - Ost 31.10.1990, S. 27.

12.  Gute Chancen auf adelige Vorfahren. Freiburger Genealogischer Arbeitskreis feiert sein 25jähriges Bestehen. In: Bad. Zeitung, Teil  Freiburger Zeitung 31.10.1990.

13.  Hans-Jürgen Pauli, 25 Jahre genealogischer Arbeitskreis Freiburg i.Br.. In: SWDBl. Bd. 20, S. 37 (1991).

14.  Lady Dianas Vorfahren waren mit den Herzögen von Zähringen verwandt. In: Bad. Zeitung, Teil Freiburger Zeitung vom 7.1.1993, S. 25.

15.  Uwe Fahrer, Erlebnis Familienforschung. Eine Ausstellung des Freiburger Genealogsichen Arbeitskreises. In: SWDBl. Bd. 20, S. 555-556 (1993).

16.  Erlebnis Familienforschung – Interessante Ausstellung im Museum für Stadtgeschichte (Breisach). In: Bad. Zeitung, Ausgabe FRSt 10.5.1994.

17.  Forschungsgebiete. In: Hans-J. Pauli, Genealogen-Lexikon. Fragebogenauswertung S. 1-2 (2000).

18.  Ortssippenbuch für Auggen in Planung. In: Bad. Zeitung, Ausg. Müllheim vom 22.6.2005.

19.  Den Vorfahren auf der Spur. In: Bad. Zeitung, Teil  „Freiburger Zeitung – Stadtteile“ 18.7.2007.

20.  Ortssippenbuch kommt doch noch. In: Bad. Zeitung, Ausg. Müllheim vom 5.2.2009.

21.  vistatour stadtführungen, 2009 programm. Freiburg auf den zweiten Blick. Foto am 48 Breite-Grad, 2.v.li Rolf Eilers (aus „Freiburger Almanach“, S. 145,1955).

22.  Folge 36: Genealogen. In: Stadtkurier, Wochenzeitung für Freiburg 5.8.2010

23.  Vademecum der Geschichtswissenschaften, Franz-Steiner-Verlag, 10. Ausgabe S. 343 (2012).

 

Genealogische Vorträge von Rolf Eilers                                                                                                                            

im Freiburger genealogischer Arbeitskreis  (FAG) und in anderen Vereinen:

01.03.1974: „Das Ortssippenbuch Britzingen – demografische und soziologische Aspekte“.

20.10.1974: „Demographische und soziologische Aspekte der Britzinger Ortsgeschichte“, Herbsttagung des Geschichtsvereins Markgräflerland, in Britzingen.

17.04.1986: „Gründung von Familienverbänden und Schicksale der Familienstiftungen“.

09.01.1987: „Warum hat Simon Reichstetter aus Tirol nicht die Wahrheit gesagt?“.

27.10.1990: Ansprache zur 25-Jahrfeier des FAG: „Die Entstehung und Entwicklung des Freiburger genealogischen Arbeitskreises“ in: Schloß Ebnet b. Freiburg.

24.11.1990: Interview life Südwestfunk, Landesstudio Freiburg, Radio Breisgau, über: „25 Jahre Freiburger genealogischer Arbeitskreis“.

05.06.1991: „Geburtstagsbräuche unserer Vorfahren“.

01.09.1992: Eröffnung der Ausstellung „Erlebnis Familienforschung“ in der Sparkasse Freiburg.

20.10.1992: „Ahnengemeinschaft mit Lady Diana Spencer Princessin von Wales, in schwäbischen Reichsstädten, mit dem Adel auf der schwäbischen Alb sowie den Herzögen von Zähringen“.

22.03.1994: Rolf Eilers + Georg Seitz, Offenburg, Astrologe: „Persönlichkeits-Analysen unserer Ahnen mit dem Chinesischen Horoskop per Computer“.

 06.05.1994: Grußwort zur 2. Genealogischen Ausstellung „Erlebnis Familienforschung - Dokumente aus der Regio“ im Museum für Stadtgeschichte Breisach a.Rh.

08.12.1994: „Die Entstehung des Weihnachtsfestes – Weihnachtsbräuche unserer Vorfahren“.

27.11.1997: „Vorfahren von Christiane Goethe geb. Vulpius und die Familie Vulpius in Baden.

29.09.1998: „Die Vorfahren von Friedrich Hecker“.

18.03.1999: „Die Vorfahren des Verlegers der Goethezeit Friedrich Justin Bertuch (1747-1822) in Thüringen und Württemberg“.

15.02.2000: „Die Vorfahren von Johann Wolfgang v. Goethe“.

27.03.2001: „Probleme mit der Zuverlässigkeit der Altersangaben in den Sterberegistern der Kirchenbücher“.

16.05.2002: „Die Ahnen der Schauspielerin Brigitte Bardot im Elsaß und aus der Pfalz“.

13.05.2003: „Die Ahnen von Karl Friedrich Ludwig Drais v. Sauerbronn, Erfinder des Laufrades“.

  26.10.2004: Rolf Eilers u. Felicitas Müller: „56. Dt. Genealogentag vom 17.-20.9.2004 in Leonberg. 

                      Genealogische Quellen jenseits der Kirchenbücher“.

  26.10.2005: „Die Ahnen des Dichters Friedrich v. Schiller (1759-1805)“.

  18.10.2006: „Die Vorfahren von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)“.

  17.10.2007: „800 Jahre Hl. Elisabeth v. Thüringen, ihre Vorfahren und Nachkommen“.

    7.10.2008: „Die Vorfahren von Carl Mez (1808-77), Seidenfabrikant und Gründer des Evang. Stifts“.

  20.10.2009:  Rolf Eilers u. Dr. Günther Schrufft: „Der Weinbaupionier Dr. Adolf Blanckenhorn (1843-1906), seine Familie und Vorfahren“.

    1.12.2009: „Der Nachlass des Redakteurs Wolfram Stolz in Buchheim“.

  19.10.2010: „Die Vorfahren von Johann Peter Hebel und Gustave Fecht“.

   20.4.2013:  „Die Badwirtefamilie Gmelin in Badenweiler“, Gmelin-Familientag in Freiburg.

  15.10.2013: „Die Badenweiler Badwirtefamilien vor Gründung des Markgrafenbades 1875“. 

   26.4.2014   „Die elsässischen und badischen Vorfahren von Friederike Brion /1752-1813).  

      5.5.2015:  „Übersicht über die Höfechroniken im Südschwarzwald“.

    28.3.2017:  „Die Ahnentafel von Constanze Mozart geb. Weber (1762-1842).

 

 Ehrenamtliche Tätigkeiten von Rolf Eilers in Vereinen:

 1966 SS    Kneipwart Studentenverbindung „Freiburger Wingolf“, bis 1970 Statistiker.

1966-1990 Kassenwart Freiburger Genealogischer Arbeitskreis.

1972-heute Schriftleiter der „Mitteilungen“ des Familienverbandes Gmelin e.V. in Tübingen.

1974-heute Schriftführer Diakonieverein der Evang. Zachäusgemeinde e.V. in Freiburg.

1975-1983 Beirat für Genealogie „Arbeitsgemeinschaft Markgräflerland e.V.“-  resigniert.

1976-1987 Schriftführer „Ball der Vereine“ in Freiburg-Landwasser.

1977-1987 Schriftführer Bürgerverein Freiburg-Landwasser e.V.

1984-heute Garagenverwalter der „Müllbox aG“ Häherweg, Freiburg-Landwasser.

1988-1994 Beisitzer (2. Schriftführer) Bürgerverein Freiburg-Landwasser e.V.

1989-2010 Revisor der Gemeinschaftsantennenanlage Auwaldstr. 106-114, Eulenweg 10-20, Häherweg 1-25, 2-58, Spechtweg 1-23, 2-20 in FR-Landwasser.

1989-2003 stellv. Vorsitzender der Gemeindeversammlung Evang. Zachäusgemeinde in Freiburg-Landwasser, seit 2003 erster Vorsitzender.

1989 und 2001 Vorsitzender Kirchengemeindewahlausschuss Evang. Zachäusgemeinde.

1990-heute Leiter Freiburger Genealogischer Arbeitskreis.

1991-1992 Stellv.Vorsitzender VdK-Ortsverband Freiburg-West, Sozialverband Baden-Württ. e.V.

1992-1995 Erster Vorsitzender VdK-Ortsverband Freiburg-West,                                    

1995- 2006 Stellv. Vorsitzender VdK-Ortsverband FR-West,                                           

1992-heute Mitarbeiter Geschichtsverein Markgräflerland e.V. am „Markgräfler Familiennamenbuch“ für die Orte: Sulzburg 1599-1810, Auggen-Vögisheim 1639-1810.

2005-heute Bearbeiter Evang. Pfarrerbuch der Markgrafschaft Baden-Durlach 1556-1810.

2006-2013 Erster Vorsitzender VdK-Ortsverband FR-West (680 Mitglieder)

 

 

Auszeichungen:

 

1993 Gold. Kronenkreuz Diak. Werk der Evang. Kirche in Deutschland.

1995 Silbernes Fröschle Bürgerverein Freiburg-Landwasser.